Kapstadt.com
 

Stellenbosch & Helderberg

 
Liebe Weinfreunde,
 
diesmal starten wir unsere Weintour in Somerset West. Am Fuße des Helderbergs gelegen und mit Sicht auf den Atlantik, ist dieser Fleck Erde sehr beliebt bei deutschsprachigen Touristen, Schwalben und Daueraufenthaltlern.
 
Verständlich bei diesem Angebot: Das Meer in Sichtweite, die Berge vor der Tür, umgeben von Weingütern erster Klasse und last but not least: das überaus angenehme Klima des West-Kaps. Nur wenige Ausnahmen unterbrechen den grundsätzlich garantierten Sonnenschein – ohne sommerlichen Dauerregen.
 
Los geht’s! Wir lassen den noblen Erinvale Golfplatz links liegen und besuchen ganz unbescheiden das 300 Jahre alte Weingut Vergelegen. Ganze 120 Hektar sind mit Reben bepflanzt. Produziert werden fruchtbetonte Weine, die ständig hohe Auszeichnungen und Prämierungen erhalten. Geboten wird dem Besucher allerlei: vom Picknick im Wald über das exquisite Lady Philipps Restaurant oder das Rose Terrace Bistro mit seinen kleinen, aber feinen Speisen, bis zu 300-jährigen chinesischen Kampferbäumen, einem Rosen- und Gewürzgarten sowie natürlich die famose oktagonal angelegte Gartenanlage vor dem geschichtsträchtigen Wohnhausmuseum.
 
Die umliegenden Weingüter sind auch nicht zu verachten. Morgenster produziert neben sehr gutem Rotwein auch ein skandalfreies (Italien lässt grüßen) Olivenöl, das zu den weltweit besten zählt. Lourensford ist mit seinen Weinen auch immer ganz vorne dabei. Zu empfehlen sind der Viognier und der Flagship-Wein Seventeen Hundred, der aus 75 Prozent Cabernet Sauvignon und 25 Prozent Shiraz besteht und herrlich nach schwarzen Kirschen mit einer leichten Tabaknote schmeckt.
 
Anschließend fahren wir auf die R44, die herrliche Aussichten bietende Verbindungsstraße von Somerset West über den Helderberg Pass nach Stellenbosch. Nach dem Avontuur Estate kommt links die Abzweigung in die Winery Road. Auf der rechten Seite finden wir das Anwesen Zandberg mit dem beliebten 96 Winery Road Restaurant, dem 4 Sterne-Gästehaus mit Spa, eigenem See und Weingut. Flagship ist der mit einer Goldmedaille am Concours Mondial in Brüssel ausgezeichnete Cabernet Sauvignon. Psst – hier ein persönlicher Geheimtipp: Vis-à-vis von der Straße ist die ruhig gelegene Papyrus Lodge, die liebevoll von dem Schweizer Besitzerehepaar Stefan und Kristin Heusser geführt wird. Romantische Chalets mit privatem Deck direkt am See oder elegante Suiten in der Lodge stehen den Besuchern in dieser paradiesischen Landschaft zur Verfügung. Ein idealer Ausgangspunkt, um die hier beschriebene Region zu erkunden.
 
Wer zwischendurch einmal etwas einfachere und rustikalere Erfahrungen sammeln will, ist bei der TCOWP Helderberg (The Company of Wine People) gut aufgehoben. Das kleine bistroähnliche Restaurant bietet einheimische Küche und gute, einfache Weine zu konsumentenfreundlichen Preisen und einen exzellenten Service.
 
Wieder zurück auf der R44, besuchen wir das Weingut Eikendal. Das wunderschön gelegene Anwesen wurde 1981 von der Schweizer Familie Saager gegründet. Seit 1999 gehört zu dem Betrieb zusätzlich die Eikendal Lodge. Sie ist in der Kapregion eines der wenigen Gästehäuser, das sich inmitten von Weinreben befindet. Die neun luxuriösen Doppelzimmer sind elegant und komfortabel im ländlichen Stil eingerichtet. Neben der Möglichkeit zur Weinverkostung oder Fliegenfischen, sind auch Picknicks oder traditionelle Kap-Küche im üppigen Garten des Restaurants unter Pinien und Eichen zu genießen. Seit 2006 sind die beiden ambitionierten Winzer Nico Grobler und Henry Kotzé für das Keltern der Weine verantwortlich. Das Flagship unter den Roten ist der im Bordeaux-Stil angebaute Classique 2005 (Decanter Gold 2009), der aus 82 Prozent Cabernet Sauvignon und 18 Prozent Cabernet Franc besteht und 24 Monate im französischen Eichenfass gelagert wird. Bei den Weißweinen gefällt der Chardonnay 2008 und der Mont Desir MCC (Méthode Cap Classique) – diese Bezeichnung weist darauf hin, dass er nach dem gleichen Verfahren wie Champagner hergestellt wird. Des Weiteren finden sich diverse fruchtige Spitzenklasse-Weine im Sortiment, allen voran die drei Klassiker Sauvignon Blanc, Cabernet Sauvignon und Pinotage.
 
Auf der Weiterfahrt biegen wir rechts ab in die Annandale Road, ein absolutes Muss für den golfenden Weinliebhaber, da dieser Weg zum Weingut von Ernie Els führt. Ein großzügig angelegtes Anwesen mit phantastischer Sicht über die Winelands bis zum Tafelberg erwartet uns. Hier werden nur drei Rotweine gekeltert, doch diese sollten Sie unbedingt degustieren, denn damit verkosten Sie definitiv keine Alltagsweine, sondern besondere Tropfen, eher etwas für Sonn- und Feiertage, und sie verbessern das Golfspiel auf wundersame Weise. Lassen Sie sich unbedingt auch den Weinkeller und das private Carnotzet von Ernie Els zeigen.
 
Danach fahren wir weiter zu Hidden Valley Wines mit seinem erstklassigen Restaurant Overture. Das südafrikanische Magazin Eat Out wählt jedes Jahr die 10 besten Restaurants des Landes, und Overture hat den vierten Platz belegt. Unbedingt probieren! Vom Helderberger Weingebiet geht es nun weiter in die angrenzende Region Stellenbosch. Kleine Zalze ist ein ganzes Lifestyle-Paket: Da gibt es nicht nur einen Rebberg mit exquisiten bis besonders exquisiten Weinen, sondern auch eine überdurchschnittlich gepflegte Golfanlage. Des Weiteren können Sie in das empfehlenswerte Restaurant Terroir (laut Eat Out die Nummer 3 der besten Restaurants) einkehren oder einfach der hübschen Lodge einen Besuch abstatten.
 
Zum Abschluss machen wir einen Abstecher in die Blaauklippenroad und besuchen das Schweizer Weingut Dornier mit seinem modernen architektonischen Weinkeller und dem Restaurant Bodega, das in einem traditionellen kapholländischen Gebäude untergebracht ist. Das Nachbargut Waterford bietet eine besondere Atmosphäre bei der Weindegustation: Man fühlt sich wie auf einem noblen Weingut in der Toskana. Die Kostproben finden nicht an der Bar statt, sondern an gepflegten Tischen, zum Beispiel auf der Terrasse im großen Innenhof unter dem Laubengang. Mitbesitzer und Winzer Kevin Arnold hat hier einen Spitzenblend vom Kap gekeltert. The Jem ist ein Blend aus acht Traubensorten, Cabernet Sauvignon, Shiraz, Cabernet Franc, Malbec, Merlot, Mourvèdre, Sangiovese und Barbera. „Baie lekker“ würde das in Afrikaans heißen.
 
Zu guter Letzt noch ein bisschen Abenteuer: Der Weg zum leicht abgelegenen Weingut De Trafford und dem Mont Fleur Vineyard erfordert ein Auto mit genügend Bodenfreiheit – also kein Sportwagen. Weinproben werden nur freitags und samstags zwischen 10 und 13 Uhr angeboten. David Trafford, ursprünglich gelernter Architekt, hat diese Boutique Winery in wenigen Jahren zum Erfolg geführt. Auf den Etiketten ist der Grundriss des Weinkellers abgebildet, das er selbst entworfen und gestaltet hat. Hauptsächlich werden Chenin Blanc, Cabernet Sauvignon, Merlot und Shiraz gekeltert. Der Elevation 393 ist eine Assemblage aus 57 Prozent Cabernet Sauvignon, 29 Prozent Merlot und 14 Prozent Shiraz. Ein reifer und dichter Wein, der wie eine Symphonie aus Harmonie, Kraft und Eleganz schmeckt. Dazu hat er eine unbeschreibliche Tiefe mit einem langen Abgang. Alles in allem ein toller Wein. Und nicht weit vom Weinkeller, eingebettet in die idyllische Naturlandschaft, liegt das Garden Cottage, ein zur Vermietung frei stehendes Ferienhaus mit zwei Doppelzimmern.
 
Bitte versuchen Sie nicht, das ganze Programm an einem Tag zu bewältigen. Die Ausführungen haben wir aus mehreren Besuchen in dieser schönen Gegend zusammengetragen. Zahlreiche Weingüter, Restaurants, Golfplätze und Sehenswürdigkeiten konnten aus Platzgründen leider nicht erwähnt werden. Und sollten Sie uns an einem speziellen Weinerlebnis, das Sie in Südafrika erfahren haben, teilhaben lassen wollen, freuen wir uns über Ihre E-Mail (andre@kapstadt.com).
 
Santé und bis zum nächsten Mal,
Ursula & André
 
P.S.: Platter’s Weinführer ist die jährlich erscheinende Weinbibel für südafrikanische Weine und bietet viel Informatives rund um den Wein und alle 560 Weingüter. Ein nützlicher Helfer für all diejenigen, die sich ein wenig ernsthafter mit dieser  anspruchsvollen Materie befassen möchten.
 
Diesen Artikel als PDF