Kapstadt.com
 
Hochzeiten auf ewig

Philadelphia im Weinland von Südafrika nahe Kapstadt

 
Auf Bachus Spuren......in Philadelphia
Der Name Philadelphia ist vom griechischen. philo „lieben“ und „adelphos „Bruder“ abgeleitet. Unser Philadelphia hat auch nichts mit dem Käse zu tun oder ist auch keine Grosstadt. Es ist ein Dorf, ca 20km nördlich von Kapstadt. Viele kennen diesen Ort nicht einmal. Dabei hat es zwei sehr gute Weingüter, die ausgezeichneten Wein in dieser wunderschönen Umgebung machen, angrenzend an das bekanntere Durbanville Valley. Philadelphia wurde im Juni 2004 offiziell als eigenständige Weinregion anerkannt, nachdem die von Durbanville die Philadelphianer nicht bei sich aufnehmen wollten.
 
Wir besuchten zuerst das CAPAIA Estate. Gegründet 1997 von Baronin Ingrid und Alexander Baron von Essen, um einen der besten Weine Südafrikas zu produzieren. Wir wurden herzlich empfangen von der Besitzerin und ihrem Manager Bernabé Strydom. Das gesamte Terrain von Capaia umfasst 140 ha und liegt am Oliphants Kop (Elefantenkopf). Es war eine Herausforderung auf der ehemaligen Weizenfarm, welche noch nie einen Rebstock trug schöne Weine zu machen. Der helle Schiefer mit Lehmanteil sind ein idealer Untergrund mit einem hohen Mineralreichtum für hochwertige und anspruchsvolle Rebsorten.
 
45ha sind mit Rebstöcken bepflanzt, davon 80% für Rotwein. Es werden rund 140’000 Flaschen jährlich abgefüllt. Die Weinberge erreichen an ihrem höchsten Punkt 260 Meter, die Rebstöcke verteilen sich terrassenförmig auf die Nordhänge? Selbst-verständlich, denn südlich des Äquators ist stets die Nordseite die Sonnenseite. Alles Klar? Das Herzstück, die Kellerei ist direkt im Hang errichtet. Die Entladestation befindet sich an der höchsten Stelle unter dem Dach. Hier werden die Trauben entrappt, ohne Verletzung der Kerne gequetscht und wandern direkt in die französischen Holzfässer von der Tonnellerie Taransaud in Cognac, mit einem Fassungsvermögen von 5000 und 8000 Liter und sind temperaturregulierbar. Somit befindet sich der rote Traubenmost immer im Holz.
 
CAPAIA ist weltweit die grösste private Weinkellerei die so arbeitet. Es werden drei verschiedene Weine gekeltert. CAPAIA, ein sensationeller Bordeaux Blend, ist das Flagschiff und im Platter`s Weinführer mit 4 1/2 Sternen von max 5 bewertet. Der zweite rote Blue Grove Hill Merlot Cabernet ist auch im Bordeaux Stil komponiert und hat auch schon einige Auszeichnungen erhalten. Der weisse Blue Grove Hill Sauvignon Blanc ist ein eleganter Sauvignon Blanc, mit dem für dieses Terroir typischen mineralhaltigen Geschmack. Das ist „klein aber fein“ in Vollendung oder der „Noblesse oblige“ nachgelebt. Weinproben nur nach Vereinbarung
 
Das Nachbarweingut heisst Havanna Hills Farm und an diesem Mittwochmorgen, anfangs Juni, war es ziemlich frisch als wir unseren Ausflug zur Besichtigung unter die Räder nahmen. Das Weingut liegt 18 km nördlich von Kapstadt. Der 300 ha grosse Betrieb, wovon nur 65ha unter Reben sind, liegt am Olifantskop Hügel mit herrlicher Sicht auf die Tafelbucht, Atlantik und Tafelberg. Nicht nur die Aussicht sondern auch der kühlende Einfluss vom Atlantik auf das sonst sonnige und warme Klima beeinflusst positiv die Qualität des Traubengutes.
 
Wir hatten Glück, der Besitzer Kobus du Plessis war in der Gegend und hatte Zeit für uns. Meistens ist er auf seinem Virgin Earth Estate in der Klein Karoo in der Langeberg-Garcia Gegend. Auf Havana Hills wachsen die Reben auf 6 verschiedenen Bodenstrukturen, dies beeinflusst die Aromen und den Geschmack des Weins. Rund 360'000 Flaschen werden jährlich gekeltert und seit ein paar Jahren werden nur eigene Trauben verarbeitet. Bald wird aus der Farm ein Estate, da alle Bedingungen erfüllt wurden.
 
Die Weine können sich sehen lassen, es gibt verschiedene Linien (Range) und im Platter`s Weinführer wurde auch schon mal die Höchstnote von fünf Sternen vergeben. In der aktuellen Ausgabe 2008 werden 2 Weine mit 4,5 Sternen bewertet. Der Kobus und der Du Plessis, beides französisch angehauchte Blends. Zu 80% werden Rotwein gekeltert aber auch die weissen, Sauvignon Blanc und Chardonnay sind sehr gefällig. Hier unten sind die mit Namensgebungen sehr spielerisch und erfinderisch. Also der „Italien Job“ hat natürlich kein mafiöses Blei sondern Wein von folgenden Traubensorten in der Flasche: Sangiovese, Nebbiolo, Barbera, Pinotage, Shiraz und Touriga. Auch hier kann das Weingut nur auf Voranmeldung besucht werden. Beide Weingüter exportieren ca 90% der verkauften Weine ins Ausland.
 
Auf der Rückfahrt über die Van Schoorsdrift Road entdeckten wir noch die vermeintlich italienische Vasco Cheese Käserei. Da ich in der Schule vermutlich gefehlt hatte, als die Bulgarische Flagge besprochen wurde, merkte ich nicht, dass die Farbenreihenfolge anders war. Nun der Vassil Pantchev hat sich nach dem längeren Militärdienst für sein bulgarisches Heimatland in diese schöne Gegend von Philadelphia und Durbanville abgesetzt und macht jetzt nach bulgarischer Art  wunderbaren Käse, den man auch dort kaufen kann.
 
Jetzt können wir nur noch auf Philadelphia, resp. die liebe Weinbruderschaft anstossen,
 
santé und bis zu nächsten mal.
 
André & Ursula