Kapstadt.com
 

Haie

 
 
Wer kennt ihn nicht - den TV-Klassiker "Der weisse Hai"?
 
Ein Film der Massen in Hysterie versetzte, Albträume schürte und "das eine Bild" des Haies nochmals manifestierte - als Inkarnation des Bösen, des fressenden Monsters der Meere...
 
Tatsachen widersprechen diesen Vorurteilen: Es gibt jährlich weltweit rund 54 Haiunfälle, davon sieben mit Todesfolge, das Risiko eines Hai-Unfalles steht 1 zu 300 Millionen. Dem gegenüber stehen 150 Todesfälle, durch herabfallende Kokusnüsse – 20-mal mehr als durch Haie! Grund für diese Angst ist mangelnde Aufklärung, Ausdruckslosigkeit des Tieres und nicht erkennbare Mimik und Gestik inmitten von "unheimlichen" Wasserwelten bieten Stoff für gazetten- füllende Schlagzeilen, Horrormeldungen und sensationslüsterne US-Streifen.
 
Und für eine Haltung, die dafür sorgt, dass die Ausrottung der Haie billigend in Kauf genommen wird, ohne an die Folgen für das Ökosystem und auch die Menschheit zu denken: Warum sollte man "Bedrohungen für den Menschen" schützen?! SHARKPROJECT e.V. hat sich zum Ziel gesetzt dies zu ändern. Durch Erforschung und Artenschutz, Aufklärung und Initiativen.
 
 
Videos von Charles Maxwell
 
          
 
Die kurzen Videos wurden uns mit freundlicher Genehmigung von Charles Maxwell zur Verfügung gestellt. Der Südafrikaner hat bereits mehrfach Berichte für BBC und Discovery Channel gedreht. Mehr Infos dazu unter www.underwatervideo.co.za
 
 
Haiarten
 
Der größte Vertreter der Haie ist ein Filtrierer, der Walhai. Er erreicht eine Maximallänge von etwas über 12 Metern mit einem Gesamtgewicht von über 20 Tonnen. Auch der zweit und drittgrößte Vertreter ist ein Filtrierer: der Riesenhai und der Riesenmaulhai.
 
 
Der größte fleischfressende Hai ist der Weiße Hai mit einer maximalen Länge von etwas über 7 m und einem maximalen Gewicht von 3500 kg. Unbestätigten Informationen zur Folge, soll der Tigerhai sogar über 8 m lang werden, doch fehlen hier bestätigte Messungen.
 
Sharkproject e.V. hat verschiedene Projekte initiiert, um mehr über die Haie herauszufinden, und mit Aufklärung diese Tiere zu schützen. Hier eine kurze Übersicht der Projekte:
 
 
Projekt 1: Körpersprache der Haie
 
Die Verhaltensforschung von Haien ist nach wie vor ein weißes Feld in der Wissenschaft. Besonders die Interaktion mit Menschen führt deshalb zu starken Irritationen, Irrtümern und Ängsten.
 
Ziel ist, die Körpersprache der häufigsten Haiarten, in verschiedenen Interaktions-Szenen zum Menschen, zu analysieren und in Verhaltensregeln bei Begegnungen zu übersetzen.
 
Grundlage ist dabei die Anwendung von ADORE-SANE und die Beweisführung anhand vorgegebener Szenarien. ADORE-SANE ist ein Interaktionskonzept, das verschiedenste Aspekte hinsichtlich der Haie und Menschen in Betracht zieht und deren gegenseitige Beeinflussungen berücksichtigt und gewichtet. ADORE bezieht sich ausschliesslich auf den / die interagierenden Hai(e), SANE ausschliesslich auf den Menschen, wenn diese miteinander zusammentreffen und sich gegenseitig beeinflussen.
 
 
Projekt 2: Analyse von Haiunfällen
 
Haiunfälle führen immer wieder zu einem verzerrten Bild über Haie und zur der Legende des Menschenfressers. Über einseitige Medienberichterstattung werden diese Unfälle weiter auf-gebauscht und ungefiltert vervielfältigt.Unser Projekt wird weltweit alle Haiunfälle analysieren und rekonstruieren und den tatsächlichen Vorfall objektiv den Redaktionen zur Verfügung zu stellen. Weiterführend soll dieses Projekt zum Verständnis der Ursachen von Haiunfällen führen und diese vermeiden helfen. Die Erforschung der Unfallfaktoren wird zusätzlich durch zielgerichtete Experimente unterstützt.
 
 
Weitere Informationen
 
Weitere interessante Infos zu Haien finden Sie bei unserem Partner Sharkproject e.V. in Internet unter www.sharkproject.org/html/hai_info.htm  
 
 
Kämpfen für den Erhalte der Haie
 
Alle setzen auf Aufklärung und Information, zeigen die ökologische Bedeutung der Haie und die Ausrottungsgefahr durch den Menschen. Effektive Hilfe für die Haie bieten jedoch nur die wenigsten und außerdem ist diese Hilfe in den meisten Fällen auch nicht sehr transparent. Genau hier setzt Sharkproject e.V. ein. Sie kämpfen an vorderster Front für mehr Wissen über den Hai und damit mehr Verständnis für den Schutz der Tiere.
 
Unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Erich Ritter - einem der weltweit renommiertesten Haiforscher - werden gezielte Forschungsprojekte durchgeführt, die die Interaktion zwischen Mensch und Hai untersuchen. Es werden Seminare und Vorträge veranstaltet, mit Messebeteiligungen und Medienkooperationen direkt in der Öffentlichkeit publiziert, eigene Dokumentationen und Filme erstellt.
 
Sharkproject e.V.  - das sind Taucher, Wissenschaftler, Haifreunde aus der ganzen Welt - vereint in dem Bemühen, etwas Effektives und vor allem Greifbares zum Haischutz und zum Wissen über die Haie beizutragen.
 
Sharkproject e.V.  ist als gemeinnützig anerkannt und alle Spender bzw. Projekt-Paten erhalten eine in Deutschland steuerlich anerkannte Zuwendungsbescheinigung (Spendenquittung).

 

Kämpfen Sie mit!

 
Weitere Infos zur Unterstützung von Sharkproject e.V. finden Sie auf der Internetseite.
 
Webseite des Unterwasserfilmers Charles Maxwell (aus BBC und Discovery Channel bekannt)
 
Private Homepage von Michael Wenz