Kapstadt.com
 

Kriminalität - wie gefährlich ist Kapstadt?

 
Raub, Mord und Totschlag
Wer einmal in Südafrika bzw. Kapstadt war oder vielleicht auch nur einen Bericht im Fernsehen gesehen hat, träumt häufig von einem Leben in Kapstadt. Cape Town gehört zu den beliebtesten Reisedestinationen der Welt und bietet neben seinem Klima, traumhaften Landschaften, der kulturellen Vielfalt, dem entspannten Lifestyle ein äußerst umfangreiches Freizeitprogramm.
 
Kapstadt ist nicht so gefährlich, wie immer behauptet wird. 85% der Kriminalität passiert in den Townships, die sich am Stadtrand befinden, wo ein Tourist niemals hinkommt, außer er nimmt an einer geführten Townshiptour teil!
 
Es gibt viele Schauermärchen wie zB dieses auf einem deutsche Blog:
Der ungebetene Besucher kam gegen neun Uhr morgens, deaktivierte den Alarm, und drang durch die offen stehende Hintertür ein. Er griff sich das große Messer, das in der Küche auf dem Brett lag, ging ins Wohnzimmer, und überraschte den dort in seinem Lieblingssessel dösenden alten Mann. Nachdem er ihn in der eigenen Toilette eingeschlossen hatte, durchkämmte er das Haus nach Wertvollem. Viel konnte er nicht mitnehmen, denn vor zwei Wochen war schon einmal 'Besuch' da gewesen. Ein bisschen Bargeld, ein paar DVDs und CDs, den neuen iPod, den der alte Mann eben von seiner Tochter geschenkt bekommen hatte, jetzt, da die Stereoanlage weg war. Nach etwa zehn Minuten verschwand der Besuch, und der alte Mann schrie sich drei Tage die Kehle heiser, bis die Nachbarn ihn hörten und befreien konnten.
 
Am selben Tag wurde die Tochter des alten Mannes an einer roten Ampel von zwei Gangstern aus ihrem Auto gezerrt, als sie von Kapstadt nach Stellenbosch unterwegs war. Sie hatte Glück - sie kam davon, ohne vergewaltigt oder ermordet zu werden. Ihr Mann, der gerade auf dem Golfplatz weilte, leider nicht. Im Kampf um seine Brieftasche versetzte ihm ein Angreifer einen tiefen Stich mit einem abgebrochenen Flaschenhals, und das Opfer verblutete bei Loch 13.
 
Diese Geschichte kann nicht wahr sein. Der alte Mann wurde 3 Tage nicht gesucht obwohl seine Tochter ueberfallen wurde und sein Schwiegersohn bei Loch 13 verblutete. Diese Story wurde einfach erfunden.
 
Kapstadt ist sicher! Die „Mothercity“, wie Südafrika überhaupt hat ein starkes Wohlstandsgefälle. Das muss man einfach Bedenken, aber ich halte Kapstadt nicht für gefährlicher als andere Großstädte dieser Welt, z. B. New York. Es gibt ein paar Regeln, an die man sich einfach halten sollte. Nicht übermäßig auffälligen Schmuck tragen, unbelebte Straßen bei Dunkelheit meiden, den Photoapparat vielleicht doch besser in eine Tasche als um den Hals.
 
Auch an Geldautomaten (ATM´s) sollte man vorsichtiger sein. Wer sicher gehen will hebt Geld am besten an der Waterfront ab – dem sichersten Gebiet Kapstadts - oder direkt in den Banken. Syndikate bauen unsichtbare Kameras und Kartenleser ein, schuetzen Sie Ihre Pin nummer indem sie die Tastatur vor moeglichen Kameras abdecken. Die meisten Verbrechen geschehen aber in den Townships oder den Slums und dorthin sollte man sich als Tourist (egal ob weiß, ob farbig) alleine nicht hin verirren.
 
Ich habe in meinen 20 Jahren in Kapstadt alles gemacht – alleine Nachts durch die Longstreet und zu Fuß zurück nach Gardens, ich hatte nie ein Problem, habe mich aber auch nicht wie ein unbedarfter Tourist verhalten.
 
 
Ihr Peter Koblmiller