Kapstadt.com
 
Elefanten Natur Reservat

Tsitsikamma

 
 
Wo die dröhnenden Brecher des Indischen Ozeans unerbittlich gegen die felsige Küste schlagen, wo im gemäßigten Klima Hochwälder gedeihen und die Fynbos-Vegetation sich als grüner Teppich bis zum Meer hin ausbreitet, wo uralte Flüsse sich ihren Pfad durch felsige Schluchten zum Ozean hin schneiden – da ist der „Ort des vielen Wassers“, der Tsitsikamma National Park. Er erstreckt sich noch rund fünf Kilometer hinaus aufs Meer, zum Schutze des Wattes, der Riffe und der Hochseefische.
 
Delfine tummeln sich ausgelassen in den Brechern, gleiten mit den Wellen dahin und spielen voller Lebensfreude. Auch die südlichen Glattwale, diese sanften Riesen der Meere, kommen hierher, um ihre Jungen zu gebären und sich zu paaren.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Unbedingt sehenswert
 
  • Delfine und Wale: Mit wachsamem Auge entdeckt man in den Wellen spielende Delfinschulen und Wale.
  • Schwarzer Austernfischer: Diese auf der roten Liste stehende Spezies ist eine der am meisten bedrohten Tierarten Südafrikas. Einige Paare nisten entlang der felsigen Küste.
  • Helmturakos: Diese wunderschönen Vögel mit ihrem rauen Lockruf sind häufig in den Wäldern zu hören und zu sehen.
  • Kap-Fingerotter: Er stand Pate für den gleichnamigen Wanderpfad. Diese scheuen und selten zu sehenden Tiere jagen Krebse an der Küste sowie an den Flüssen.
  • Blauducker: Der Lebenraum dieser winzigen Antilope sind die Wälder.
 
 
 
Weitere Informationen erhalten Sie hier
 
 
 
© Kapstadt.com 2007