Kapstadt.com
 
Elefanten Natur Reservat

Mapungubwe National Park

 
 
Dieses Reservat ist der ideale Ort für alle Reisenden, die wild lebende Großtiere und Vögel sehen wollen, sich nach Ruhe und heiterer Gelassenheit sehnen und Interesse and der einzigartigen Geschichte dieses seit 2003 zum UNESCO-Welterbe erklärten Gebietes haben.
 
Gesellen Sie sich zu der lockeren Runde enthusiastischer Gäste  und genießen Sie unvergessliche Momente bei einem Sundowner am Zusammenfluss der Flüsse Limpopo und Shashe, beobachten Sie Adler, die am Himmel über Botswana und Zimbabwe kreisen, lauschen Sie dem Echo der trompetenden Elefanten, nehmen Sie an einem Tree top walk, einem Spaziergang in den Baumwipfeln, teil oder lassen Sie einfach nur die Eindrücke der Landschaft ganz entspannt auf sich wirken. Mapungubwe zeichnet sich durch eine hohe Artenvielfalt, eine atemberaubend schöne Szenerie und archäologische Schätze aus, die der Region kulturelle Bedeutung verleihen.
 
Besonderheiten
Die verlorene Stadt: Besuchen Sie Mapungubwe Hill, wo eine hoch entwickelte afrikanische Zivilisation zwischen 1200 and 1270 ihre Blütezeit erlebte. Beginnend um das Jahr 900 wurde die Gegend von einem Volk bewohnt, das bereits Eisen bearbeitete und durch den Handel mit Ägypten, Indien und China zu Wohlstand gelangte. Hier haben Archäologen das berühmte goldene Nashorn und andere Zeugnisse eines reichen afrikanischen Königreichs ausgegraben.
 
 
Wildtiere und eine geheimnisvolle Landschaft: Sandsteinformationen, Mopane- und einzigartige Auenwälder sowie Affenbrotbäume (Baobabs) fügen sich zu einer verblüffenden Landschaft, die Heimat einer faszinierenden Tierwelt ist. Elefanten, Giraffen, Breitmaulnashörner (auch Weiße Nashörner), Elen- und Oryxantilopen sowie zahlreiche andere Antilopenarten haben hier ihren angestammten natürlichen Lebensraum. Manchmal sieht man Löwen, Leoparden und Hyänen. Trappen, Flötenwürger (Southern Boubous) und Pel-Fischeulen gehören zu den mehr als 400 Arten von Vögeln, die hier beheimatet sind.
 
 
Nationen vereint: Die eisenzeitliche Zivilisation der Mapungubwe hatte ihre Grenze keineswegs entlang dem Limpopo, ebenso wie sich auch die Tiere immer zwischen den jetzigen Staaten Südafrika, Botswana and Zimbabwe frei hin und her bewegt haben. Aus diesem Grund haben die drei Staaten ein Memorandum mit Richtlinien für die Limpopo-Shashe Transfrontier Conservation Area (TFCA) unterzeichnet.
 
 
Mapungubwe entwickelt sich schnell. Neben den fantastischen Unterkünften, die der Park bietet, bestehen Pläne zu seiner Erweiterung, einer Verbesserung der Straßen und für einen Campingplatz, der 2007 eröffnet wird. Einige wenige Orte der beeindruckenden, von den Khoi/San stammenden Felsenkunst werden künftig für geführte Touren zugänglich sein.
 
  
Weitere Informationen erhalten Sie hier
 
 
 
© Kapstadt.com 2007