Kapstadt.com
 
Elefanten Natur Reservat

Kgalagadi Transfrontier

 
 
Wo Herden von Oryx- und Elenantilopen, Springböcken und Gnus die endlosen roten Dünen und den lichten Busch auf ihren jahreszeitlichen Wanderungen durchstreifen, wo imposante Kameldornbäume den großen Löwen Schatten spenden und Leoparden und Greifvögeln als Aussichtspunkt dienen, erstreckt sich beiderseits der Grenze zu Botswana der Kgalagadi Transfrontier National Park.
 
 
1931 wurde der Kalahari Gemsbok National Park in Südafrika eingerichtet, damals hauptsächlich um die schwindende Zahl von Wildtieren – und da vor allem die Oryxantilope – zu schützen. Zusammen mit dem angrenzenden Gemsbok National Park in Botswana hat der Park eine Gesamtfläche von über 3,6 Millionen Hektar – und ist damit weltweit eines der wenigen Naturreservate dieser Größe.
 
 
Rote Sanddünen, Savannen mit spärlicher Vegetation und die ausgetrockneten Flussbetten von Nossob und Auob bieten exzellente Beobachtungspunkte und Fotografiermöglichkeit von Antilopen und Raubtieren. Kgalagadi ist gleichfalls ein Paradies für Vogelfreunde, speziell um Greifvögel zu sehen.
 
 
Auf südafrikanischer Seite finden die Besucher im Kgalagadi NP Unterkunft in sechs Camps, alle unterschiedlich in Größe, Ausstattung und Preis. Drei sind traditionelle Camps mit Einkaufsmöglichkeit und Tankstelle. Als erster Park bietet Kgalagadi außerdem drei Camps mitten in der Wildnis – dort endet die Kalahari nicht an einem Zaun, sondern reicht bis an die Schwelle Ihres Zimmers.
 
Traditionelle Camps
 
  • Twee Rivieren 
  • Mata Mata
  • Nossob
  • Wilderness Camps
  • Bitterpan
  • Grootkolk
  • Kalahari Tented Camp
 
Aufgrund der großen Nachfrage wurden weitere Wilderness Camps mit jeweils 4 voll ausgestatteten Einheiten gebaut.
 
  • Kieliekrankie wilderness camp: mitten in den Dünen mit endlosem Blick auf die Kalahari. Selbstversorgungscamp im Gebiet Twee Rivieren, mit normalem Fahrzeug erreichbar.
  • Urikaruus wilderness camp: in der Mata-Mata-Region des Parks. Durch das Geäst von Kameldornbäumen sieht man den Auob River schimmern. Urikaruus ist mit normalen Fahrzeugen über eine Schotterpiste erreichbar.
  • Gharagab wilderness camp: erhöht gelegen ganz im Norden des Parks, mit exzellentem Blick auf die Dünen der Kalahari und die Dornsavanne. Gharagab ist nur für Fahrzeuge mit Differnzialsperre oder Allradantrieb zu erreichen. Erkundigen Sie sich vorab über die aktuelle Lage.
  • Bitterpan wilderness camp: an einer Piste zwischen den Flüssen Nossob und Auob gelegen; nur für Fahrzeuge mit Allradantrieb erreichbar.
 
Weitere Informationen erhalten Sie hier
 
 
 
© Kapstadt.com 2007