Kapstadt.com
 

Diamanten

 

Ein Stein für die Ewigkeit

Wissenswertes über Diamanten
 
Es ist im Jahre 1866 als sich die Geschichte Südafrikas plötzlich und für immer wendet: Der 15-jährige Farmersjunge Erasmus Jacobs findet beim Spielen am Ufer des Orange Rivers einen außergewöhnlichen Stein. Wie sich später herausstellt, handelt es sich bei dem „hübschen Kiesel“ um einen Rohdiamanten von 21 Karat! Als dies bekannt wird, bricht in Südafrika das Diamantenfieber aus. In den folgenden Jahren werden immer mehr Diamantvorkommen entdeckt und seitdem hat man in Südafrika Abermillionen Karat des edlen Minerals gefunden, darunter die größten der Welt: den Golden Jubilee (755 Karat), den Excelsior (995 Karat) und natürlich den Cullinan – den mit 3.106 Karat größten je gefundenen Rohdiamanten. Heute ist die Kaprepublik nach Russland, Botswana, dem Kongo und Australien der fünftgrößte Diamantproduzent weltweit. Die Edelsteine zählen neben Gold zu den wichtigsten Exportgütern des Landes. Allein im letzten Jahr wurden 15 Millionen Karat Rohdiamanten abgebaut – das entspricht einem Marktwert von 1,4 Milliarden Dollar.
 
Kaum ein Juwel ist so faszinierend wie der Diamant. Geschliffen selbstverständlich, unbehandelt erinnern er doch eher an ein popliges Stück Kandiszucker. Für die antiken Griechen waren Diamanten Göttertränen, für die alten Römer Sternensplitter und für Marilyn Monroe waren sie schlichtweg „a girl’s best friend“ (eines Mädchens bester Freund).
 
Aber woher rührt die Faszination um die glitzernden Steinchen? Dazu meint Dr. Petre Prins, promovierter Geologe/Gemmologe und Eigentümer des renommierten Kapstädter Juweliergeschäfts Prins&Prins: „Diamanten sind sehr außergewöhnliche Steine und werden daher seit jeher begehrt. Nicht nur sind sie wunderschön, sie sind auch relativ selten. Darüber hinaus sind sie die härteste Substanz, die je gefunden wurde, hundertmal härter als Saphir, Rubin oder Stahl.
 
Diamanten entstehen 150 bis 200 Kilometer unter der Erdoberfläche und es ist kostenintensiv, aufwendig und zeitraubend sie abzubauen. Hinzu kommt, dass nur zehn Prozent aller abgebauten Diamanten transparent sind und zu Schmucksteinen verarbeitet werden können, die restlichen 90 Prozent eignen sich nur für industrielle Zwecke.“
 
All das spiegelt sich natürlich im Preis: Die Kosten für ein Karat (0,2 Gramm) sind weltweit gleich und reichen von 5.000 bis 25.000 Dollar. Viel Geld für ein Stückchen kristallisierten Kohlenstoff. Südafrikareisende können allerdings aufgrund der Mehrwertrückerstattung von 14 Prozent und des vorteilhaften Euro-Rand Wechselkurses ein Schnäppchen schlagen. „Zudem sind hier weniger Zwischenhändler involviert als in den Importländern und die Lohn- und Verarbeitungskosten sind niedriger, sodass wir die Steine etwas günstiger als im Rest der Welt anbieten können“, erklärt der Edelsteinexperte.
 
Und wo kann man besser Diamanten erstehen als im Herkunftsland? Diamanten aus Südafrika haben eine hervorragende Qualität, dennoch sollten Kaufinteressierte bestimmte Dinge beachten, allen voran die sogenannten Four Cs. „Die vier Cs stehen für carat (Karat), colour (Farbe), clarity (Reinheit) und cut (Schliff). Sie geben Aufschluss darüber, wie groß der Stein ist, welche Farbe er hat, ob er Einschlüsse aufweist und wie gut der Schliff ist. Sie bestimmen die Qualität und den Preis des Steins“, erläutert Prins. „Meiner Meinung nach kommt ein fünftes C hinzu: confidence (Vertrauen). Damit meine ich das Vertrauen, das der Kunde in die Expertise des Händlers haben sollte.“ Noch immer gibt es schwarze Schafe, die mit Konfliktdiamanten handeln, das heißt mit Steinen, mit denen Bürgerkriege in Afrika finanziert werden. Daher sei es wichtig auf ein offizielles Zertifikat über die Herkunft und Beschaffenheit des Steins zu bestehen, betont der Gemmologe. Dank dieses Zertifizierungsprozesses, der 2003 eingeführt wurde und dem 52 Staaten angehören, konnte die Anzahl an Konfliktdiamanten von fünf auf 0,5 Prozent gesenkt werden.
 
Bei Prins&Prins können Schmuckliebhaber seit mehr als 30 Jahren bedenkenlos Diamanten erstehen. Die Kunden werden nicht nur ausgiebig bei der Wahl beraten, sie bekommen auch alles Wissenswerte über die wertvollen Edelsteine, deren Verarbeitung und Geschichte erzählt. „Ein Diamant ist mehr als ein hübscher Stein. Er ist Symbol für Liebe und Zuneigung und hat neben seinem eigentlichen Wert meist einen hohen sentimentalen Wert“, so Prins. „Aus diesem Grund möchten wir sichergehen, dass der Kunde den richtigen Stein findet. Schließlich steht und ist er für die Ewigkeit.“
 
 
Kontakt:
Prins&Prins
Huguenot House
City Centre
66 Loop Street
Tel. +27 (0)21 422 1090