Kapstadt.com
 

Kunst im Bett

 
von Steffi Walther
Das Ocean Art House in Cape Agulhas ist Gästehaus und Galerie zugleich
 
Möchten Sie nicht jeden Morgen so aufwachen? Vom sanften Meeresrauschen geweckt, strecken Sie sich wohlig im Bett, öffnen dann blinzelnd Ihre Augen und schauen direkt auf den smaragdgrünen Ozean, der sich vor Ihnen bis zum Horizont ausbreitet. Dann wandert Ihr Blick weiter und Sie entdecken Gemälde und Skulpturen, von solcher Intensität und Schönheit, dass Sie nicht wissen, wo Ihre Augen länger verweilen sollen.
 
Für die Gäste des Ocean Art House in Cape Agulhas beginnt jeder Tag aufs Neue so. Das 4 Sterne-Gästehaus am südlichsten Punkt Afrikas ist gleichzeitig eine Galerie zeitgenössischer Kunst. Hier geht man sozusagen mit der Kunst ins Bett – und wacht neben ihr auf. Ein bisher einzigartiges Konzept in Südafrika. Hinter der Idee stehen der Künstler Rudi Neuland und seine Frau Anna Will. „Wir möchten unseren Gästen etwas anderes als den typischen Gästehausaufenthalt bieten“, so die beiden Deutschen über das 2008 eröffnete Haus. Es ist ihnen gelungen. Das von dem süd-afrikanischen Architekten Hendre Pitoút entworfene Gebäude überzeugt schon von außen durch seine klaren Linien und geo-metrischen Formen. Die einfachen Symmetrien des Hauses stehen im starken Kontrast zur Umgebung: Vor dem Hintergrund eines mit üppigem Fynbos bewachsenen Hügels wirkt das Ocean Art House mit seinen schlichten Formen fast etwas deplaziert und gerade deshalb wie ein Kunstwerk selbst.
 
Im Inneren hat man sodann das Gefühl eine Galerie betreten zu haben. Ausgestellt werden Kunstwerke der drei Künstler Rudi Neuland, Leszek Skurski und Joanna Skurska. Die Künstlergruppe hat sich mit ihrer Galerie Red Corridor im hessischen Fulda und ihren progressiven Werken in Deutschland wie auch international bereits einen Namen gemacht. An den Wänden des Ocean Art House reihen sich großformatige Gemälde des aus Danzig stammenden Malers Leszek Skurski. Die Bilder zeigen eine Welt hinter der Wirklichkeit und sind von solchem Ausdruck, dass es schwer fällt, den Blick davon zu wenden. Von der Decke hängen die drahtigen Objekte der polnischen Künstlerin Joanna Skurska, die verwoben zu kleidungsähnlichen Stücken aus einer anderen Welt zu kommen scheinen.
 
Und überall im Haus stehen die fesselnden Skulpturen von Rudi Neuland, die erst beim genauen Betrachten ihre Komplexität offenbaren und ihre Geschichte erzählen. Eine gelungene Symbiose dreier Kunstformen, die einander nicht nur ergänzen, sondern sich gegenseitig akzentuieren. Besucher und Gäste fühlen sich sofort gefangen von der Macht und Präsenz der Kunst, die aber dennoch genug Raum lässt sich selbst zu entfalten und zur Ruhe zu kommen. Die schnörkellose Eleganz des Gebäudes setzt sich in der Inneneinrichtung fort, die Rudi Neuland selbst konzipiert und entworfen hat. Wie ein roter Faden zieht sich der Verzicht auf dominante Farben und Formen durch die lichtdurchfluteten Räume.
 
Hier steht die Kunst im Mittelpunkt – in Konkurrenz mit den nicht weniger bemerkenswerten Ausblicken auf Meer und Natur. All das gepaart mit einer Ruhe, die man nur in Galerien und Museen zu finden vermag, macht das Ocean Art House zum idealen Ort für Kunstliebhaber, Ruhesuchende und für alle, die das Besondere lieben. Auch für kleine Konferenzen und Tagungen ist das Galerie- Gästehaus mit seinem kreativen Ambiente und seiner intimen Atmosphäre geeignet.
 
Den Gästen stehen vier voll ausgestattete Doppelzimmer mit Blick auf das Meer oder das Fynbos-Naturreservat zur Verfügung und natürlich jede Menge Kunst. Rudi Neuland und Anna Will haben mit dem Ocean Art House etwas Besonderes geschaffen und das an einem Ort, von dem viele sagen, er sei bis auf die Tatsache, dass er am südlichsten Zipfel Afrikas liegt nichts Besonderes. Das Künstlerehepaar sieht das anders: „Wir lieben diesen urtümlichen Ort, an dem die Gewalt der Natur so präsent ist.
 
Cape Agulhas lässt noch Raum zum Atmen, Denken und Schaffen. Der ideale Ort für Kunst also.“ Die Galerie ist nicht nur den Gästen des Ocean Art House vorbehalten. Auch Besucher auf der Durchreise sind willkommen, die Ausstellung im Haus zu besichtigen und bei einem Stück Kuchen im Art Café die Ruhe und Ausblicke zu genießen. Die Arbeiten aller drei Künstler stehen übrigens zum Verkauf. Das heißt, man kann also auch zuhause umgeben von den Werken Neulands, Skurskis und Skurskas aufwachen und ihre Kunst vom Bett aus genießen. Das Meeresrauschen muss man sich dann allerdings dazu denken.
 
Kontakt:
4 Main Road,L‘Agulhas 7287
Tel. +27 (0)28 435 7503
Fax +27 (0)86 531 4766
 
hier als PDF downloaden ( 1Mb)  
zurück zur Übersicht